Steckbrief Saskia Breuer

Alter: 21 Jahre

Wohnort: Merzenich

Beruf: Anlagenmechanikerin Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik.
Zurzeit besuche ich die Meisterschule zur Meisterin in Sanitär-Heizung

Lebensmotto: Nicht alles, was Gold ist, glänzt.

Hobbies – außer Reiten: Schwimmen und Zeit mit Freunden verbringen

Wie bist Du zum Reiten gekommen?

Durch die Familie, da Mama und Papa schon Reitsport betrieben haben, als ich zu Welt kam.

Was macht Dir mehr Spaß, Dressur, Springen, Gelände?

Mir machen alle Disziplinen Spaß. Ohne Dressur kann man alle anderen Disziplinen vergessen. Natürlich bevorzuge ich den Springsport. Aber ohne Allround könnte ich auch nicht mehr, da diese Disziplin sehr das Vertrauen, das Miteinander und die Harmonie zwischen Pferd und Reiter stärkt und unter Beweis stellt.

Wie hieß das erste Pferd, das Du geritten hast / Dein erstes eigenes Pferd?

Das erste Pferd, das ich geritten bin, war direkt auch mein erstes eigenes Pferd. Mit 4 Jahren bekam ich ein kleines braunes Shetlandpony namens Prinz. Auf ihm machte ich meine ersten Reitanfänge, ging mit Papa und Mama als Handpferd mit ins Gelände. Aber das Pony konnte auch Kutsche fahren, dies machte ich sehr gerne mit Mama.

In welchem Stall reitest Du?

Im Stall Stollenwerk in Düren.

Wie heißen Dein/e Pferd/e, was zeichnet es/sie aus?

Ich habe insgesamt 4 Pferde, die alle unterschiedlich sind. Kalino (Polnisches Warmblut) ist eher der gemütlichere von den vieren, er ist ein absolutes Verlasspferd. Gipsy (Irisch Tinker) ist eine super liebe und ausgeglichene Stute, die alles mitmacht. Dann ist da noch Sandokan (Kaltblut-, Hannoveraner-, Welsh-C-Mix) der sehr personenbezogen ist und er kann sehr eigen sein, für mich tut er alles. Halina (Freiberger) ist der Jungspund unter den vieren. Sie ist sehr temperamentvoll aber trotzdem sehr verschmust und sehr sensibel.

Wer ist Dein/eTrainer/in?

Mein Trainerinnen sind Anne Schagen und Tanja Breuer.

Deine Reiterliche Laufbahn – mit welchen Pferden?

Alles fing im Jahr 2000 an, als ich mein erstes eigenes Pferd namens Prinz bekam. Da war ich 4 Jahre alt und machte mit Prinz meine ersten Reiterfahrungen, lernte den Umgang mit Pferde und ihre Pflege kennen. Im Jahre 2001 bekam ich dann mein Indianerpferd (so nannte ich sie immer) Dakota. Sie war eine braun-weiße Ponystute, mit der ich dann bei Felder in Merzenich stand. Da nahm ich meine ersten Reitstunden und lernt mit und mit das Reiten. Mit ihr bin ich dann im selben Jahr noch meine erste Führzügelprüfung gegangen. Dies steigerte sich dann Jahr zu Jahr. 2003 kam Kalino dazu. Im Jahr 2004 wechselten wir den Stall, wir gingen nach Vettweiß in den Stall Hülden. Dort nahm ich weiter Unterricht und nahm von da an mit Dakota an Dressurreiter-Wettbewerben teil. Kalino konnte ich bis dato nur im Schritt reiten, da ich noch zu klein war. Mit 9 Jahren ging ich dann schon Springreiter-WB.

Mitte 2005 verließ Dakota mich und Sandokan zog in Vettweiß ein. Mit ihm bin ich dann 2006 in die Klasse E in Springen und Dressur eingestiegen. Anfangs war alles super, aber dann, zu Mitte des Jahres, wurde Sandokan anders, so dass das Reiten bald schon keinen Spaß mehr machte. Also fing ich an, Kalino zu reiten, freizeitmässig. Der Kampf mit Sandokan ging bis Anfang 2007, bis Mama und Papa die Ursache erkannte. Kurz drauf wechselten wir 2007 noch den Stall und gingen zu Stollenwerk in Düren, wo wir heute noch sind. Von da an wurde es Schlag auf Schlag besser mit Sandokan. Wir wurden langsam ein Team. Ab 2008 ging es mit den Turnieren auch wieder weiter mit Sandokan. Wir gingen wieder Springen der Klasse E, genauso wie Dressur. Zum Ende der Saison und 2009 gingen wir dann schon A-Springen. Ende 2009 zog dann noch die super-süße Gipsy ein.

Aber dann kam das Unglück! Ende 2009/Anfang 2010 passierte ein unerklärlicher Unfall. Sandokan zog sich eine Verletzung zu, die ihn zu einem Jahr Boxenruhe zwang. Ab 2010 nahm ich mit Gipsy an Dressurreiter- und Springreiter-Wettbewerben teil, 2011 gingen wir dann schon Dressur der Klasse E.

Dann, Ende 2010, der Lichtblick bei Sandokan! Es ging ihm besser und wir durften anfangen mit Schritt, das steigerten wir bis Mitte des Jahres. Zwischenzeitlich ritt ich Kalino und Gipsy. Dann ging es ab Mitte 2011 mit allen Pferden weiter. Sandokan wurde im Training wieder geritten und mit Gipsy ging ich Turniere in Springen und Dressur. Ende 2011 dann endlich begannen wir mit Allround. Im August 2011 nahmen Sandokan und ich erstmalig an einem Allroundturnier teil, bei dem wir direkt Vize-Kreismeister wurden. 2012 wurden wir erneut Vize-Kreismeister. 2014 ging ich mit Gipsy und Sandokan Allroundturniere. Mit Sandokan wurde ich in dem Jahre Kreismeisterin. Ab 2015 ging ich mit allen 3 Pferden auch wieder Dressur und Springen der Klasse E.

Ebenfalls 2015 zog Halina, unser Jungspund, bei uns ein. Zu dem Zeitpunkt war sie 2 ½ Jahre alt und wurde vom Boden gearbeitet. Anfang 2016 ritt ich Halina dann langsam ein. Ich ging mit Sandokan auch wieder ein A-Springen und Allround. In dieser Disziplin wurden wir Landesmeister. Zu Beginn der Sommer-Saison verletzte ich mich direkt so, dass ich 2016 nicht mehr reiten dufte. 2017 dufte ich dann wieder reiten und Halina ging mit den anderen drei aufs Turnier. Sandokan ging wieder E- und A-Springen und -Dressur so wie Allround, im Training sogar bis Klasse L. Mit Halina fingen wir mit E-Dressur an und Mitte des Jahres gingen wir schon A-Dressur so wie Allround. Zum Ende der Saison nahmen wir an unserem ersten E-Springen teil. Nun haben wir Wintertraining und freuen uns auf die Saison 2018.

Welcher ist dein größter und wichtigster Erfolg?

Mein größter Erfolg war 2017, als ich mit meinem Herzenzpferd Sandokan Landesmeisterin im Allround wurde. Mein persönlich wichtigster Erfolg war die A Dressur mit meiner jungen Halina, da ich sie von klein auf ausbilde.

Was ist dein nächstes Ziel?

Dass das Jahr 2018 so weiter geht wie 2017 und wir genau so viel Spaß und Freude daran haben.

Wenn du dir ein Pferd aussuchen könntest, wäre das?

Ich würde mir kein anderes aussuchen, immer wieder meinen Sandokan.

Wer soll deiner Meinung nach diese Frage als Nächster beantworten?

Jemand, der fair zu seinem Pferd ist und Spaß am Reiten hat.

 

Termine

24 Aug 2018 - 26 Aug 2018
08:00
Rheinische Mannschafts-Championate

Anzeige

_______________________________

Zur Zeit online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
722651
Zum Seitenanfang